Vorsorge in der Dermatologie

Seit Mitte 2008 ist die Hautkrebs-Früherkennung (Hautkrebs-Screening) gesetzliche Kassenleistung. Sie wird alle 2 Jahre kostenlos angeboten von Dermatologen (Hautärzten) sowie entsprechend fortgebildeten Hausärzten, bei denen sie schon länger Bestandteil des hausärztlichen Check-ups ist.

Die regelmäßige ärztliche Inspektion der Haut ist sinnvoll aufgrund der zunehmenden Häufigkeit und Gefährlichkeit des Hautkrebs. Offen ist nur die Frage, ob Hautärzte hier besser und genauer hinschauen. Die Stiftung Warentest sagt hierzu: „Untersuchungen beim Hautarzt sind zwar etwas zielgenauer als Hautuntersuchungen durch den Hausarzt, es muss jedoch auch hier mit vielen Überdiagnosen gerechnet werden. Von 1.000 Erwachsenen, die sich vorsorglich beim Hautarzt prüfen lassen, bekommen 90 eine Verdachtsdiagnose, die sich später nicht bestätigt.“ [423]

Auch Frauenärzte untersuchen im Rahmen ihrer Vorsorgeuntersuchungen die Hautpartien der von ihnen untersuchten Körperregionen.

Quelle: Dr. med. Herbert Renz-Polster
Dieser Service wird Ihnen präsentiert von apotheken.de