Nicht mit Kontaktlinsen einschlafen

Augeninfektionen vorbeugen
Bildrechte: puhhha/Shutterstock.com

Ein kleines Schläfchen am Nachmittag, ohne die Kontaktlinsen vorher aus den Augen zu entfernen – kein Kavaliersdelikt, sondern ein großes Infektionsrisiko, wie eine amerikanische Studie bestätigt.

Nachlässigkeit mit gravierenden Folgen

Kontaktlinsen sind eine beliebte Alternative zur Brille: 3,4 Millionen Deutsche nutzen die praktischen, kleinen Sehhilfen, die nach einer gewissen Eingewöhnungszeit einfach und sicher zu handhaben sind. Allerdings müssen Träger von Kontaktlinsen einige hygienische Grundregeln befolgen und bereits länger getragene Linsen rechtzeitig durch neue ersetzen. Die amerikanischen Notfallmediziner Jon Femling und Justin Baca von der Universität New Mexiko berichten in ihrer aktuellen Untersuchung über Patienten, die an schweren Augeninfektionen erkrankten, nachdem sie die Kontaktlinsen beim Schlafen nicht entfernt hatten.

„Mit Kontaktlinsen zu schlafen ist riskant und kann zu Infektionen oder in manchen Fällen zu bleibenden Schäden führen“, erklären die Autoren. In der Folge entstehen leicht Entzündungen der Hornhaut (Cornea), die dazu noch kompliziert zu therapieren sind: In einem Fall musste der Patient stündlich antibiotische Tropfen anwenden, bei einem anderen Patienten war eine Hornhauttransplantation unumgänglich. Die Studienautoren verweisen auf Daten einer britischen Studie, nach denen etwa jeder dritte Kontaktlinsenträger gelegentlich mit Linsen ein Schläfchen macht. Dieses Verhalten erhöht laut Femling und Baca das Infektionsrisiko um das 6- bis 8-fache.

Ganz wichtig: gründliche Hygiene

Auch der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) erinnert die Betroffenen an die besonderen hygienischen Anforderungen. Infektionskeime können direkt in das weiche Linsenmaterial einwandern und es besiedeln. Deswegen ist das Händewaschen vor dem Einsetzen und Herausnehmen der Linsen sowie eine saubere Aufbewahrung und Reinigung der Linsen laut Verband unverzichtbar. Die Linsen dürfen nicht länger als empfohlen verwendet werden und ein Kontakt mit Leitungswasser ist nachteilig. „Vernachlässigt man diese Regeln, ebnet man Krankheitserregern den Weg ins Auge“, warnt Oliver Hoppe, Facharzt für Augenheilkunde in Köln und Leiter des Arbeitskreises Kontaktlinsen im BVA. Er rät Patienten ebenfalls dringend davon ab, handelsübliche Kontaktlinsen während der Nacht zu tragen.

Quelle: Ärztezeitung

Quelle: Simone Lang
Dieser Service wird Ihnen präsentiert von apotheken.de