Zahnschmuck

Ein zusätzliches Glitzern auf den Zähnen verschafft Zahnschmuck (Dazzler): Das sind Schmucksteine oder Symbole aus dünnem Gold, die auf einen Schneide- oder Eckzahn geklebt werden. Zum Anbringen des Schmuckstücks raut der Zahnarzt die Zahnoberfläche mit Säure an, dann klebt er den Schmuck mit Komposit (dem Material, aus dem auch Kunststofffüllungen sind) fest. Der Zahnschmelz wird dadurch nicht beschädigt und der Schmuck kann, ohne Spuren zu hinterlassen, wieder entfernt werden. Das Anbringen und Entfernen des Zahnschmucks sollte allerdings unbedingt ein Zahnarzt übernehmen, sonst passieren leicht Schäden an den Zähnen.

Quelle: Dr. med. dent. Gisbert Hennessen; Thilo Machotta
Dieser Service wird Ihnen präsentiert von apotheken.de